Am 28.12.2018 um 16:26 schrieb info@volks-buero.de:

*Zwischenbericht VB 2.o – KW 52:*
* Am 17.12.2018
die ePost: „Volks-Büro: Ihr Angebot, Ausblick“
(von info@volks-buero.de an zentrale@volks-buero.de; 91 Empfänger per BCC).
Rückmeldung(en): keine
_
*
Vorschau VB 2.o – KW 01:*
* Am 31.12.2018
> Entwurf Anfang
Betreff: Volks-Büro: Ihr Kontktformular, Fragen und Antworten

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

mit ePost vom 17.12.2018 wurden Sie gebeten, sich ein
*Kontaktformular für Ihr Volks-Büro *
einrichten zu lassen. Schauen Sie sich bitte das Resultat an:
https://volks-buero.de/koordination/
Vielen Dank an die Volks-Büros Lübeck & Oberlausitz.

Und wenn Sie schon auf der Seite
https://volks-buero.de/koordination/
sind, dann nutzen Sie diese Gelegenheit bitte,
um auch einen Blick zu werfen auf die Seite
*https://volks-buero.de/koordination/fragen-und-antworten-zur-rechtlichen-situation-der-deutschen/*
Dieses Feuerwerk ist genau richtig (nicht nur) zum Jahreswechsel.
Finden Sie nicht auch?

*Fragen / Anregungen *
bitte per ePost an info@volks-buero.de
oder über https://volks-buero.de/koordination/kontakt-zur-koordination/
Vielen Dank.

Möge 2o18 das letzte Jahr unter Fremdverwaltung gewesen sein.
Mit den besten Wünschen
< Entwurf Ende
_

Veto / Korrektur zum Entwurf bitte vor
dem 31.12.2018 ins ePostfach schmeißen.


*Zwischenbericht VB 2.o – KW 51:*
* Am 17.12.2018
die ePost: „Volks-Büro: Kontaktformular, Ausblick“
(von info@volks-buero.de an zentrale@volks-buero.de; 91 Empfänger per BCC).
Rückmeldung(en):
17.12.: Volk(er)s-Büro → Das Ansinnen eines weiteren Kontaktformulars wird für entbehrlich gehalten
_
*Vorschau VB 2.o – KW 52:*
* Am 24.12.2018
> Entwurf Anfang
Betreff: Volks-Büro: Ihr Angebot, Ausblick

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

mit ePost vom 17.12.2018 wurden Sie gebeten,
*das Angebot Ihres Volks-Büros *
zu überdenken hinsichtlich:
Urkundsbeamter, Standesbeamter, Mediator.

aktives Volks-Büro + Grundlagenstudium
→ Urkundsbeamter, Standesbeamter, Mediator
Diese Tätigkeiten stehen Ihnen offen.

Bitte informieren Sie sich:
https://uni-spik.de/studium/studiengaenge/
https://uni-spik.de/studium/veranstaltungen/
https://bundespraesidium.de/standesamt/
https://deutsche-reichsdruckerei.de/Dienst/personenstandsregister/
Sollten Sie Fragen haben, nutzen Sie bitte vorzugsweise
die jeweils angegebenen Kontaktmöglichkeiten.

Mit ePost vom 10.12.2018 wurden Sie gebeten,
die Seite https://deutscher-gerichtshof.de/geschaeftsstelle/ zu studieren.
Die Personen, die auch das Fachstudium absolviert haben,
können sich für ein Amt als Reichsrath, Richter bewerben.
Es liegt an uns, die Reichsgesetze anzuwenden und durchzusetzen.
Bitte nutzen Sie die Feiertage auch, um die Tragweite zu erfassen.
_

*Ausblick:*
*** Achtung: Aktion erforderlich ***
Es ist höchste Zeit, die Justiz zu aktivieren.
Haben Sie konkrete Vorschläge, wie dies zu bewerkstelligen ist,
dann Bitte per ePost an info@volks-buero.de senden:
* Wie kann BRiD flächendeckend informiert werden?
* Wie kann die Justiz beauftragt werden?
* Welche Hilfestellung für das Volks-Büro / den RuStA wird benötigt?
_

Die Koordination Volks-Büro dankt Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit,
Ihr Engagement, Ihre Aufrichtigkeit und wünscht Ihnen
ein besinnliches Fest, ganz ohne Beigeschmack,
einen Jahresabschluß, ganz ohne Bitterkeit,
ein 2o19, das zum ersten offiziellen Friedensjahr wird.
< Entwurf Ende

Veto / Korrektur zum Entwurf bitte vor
dem 24.12.2018 ins ePostfach schmeißen.

Herzliche Grüße
& schönen vierten Advent


*Zwischenbericht VB 2.o – KW 49:*

* Am 03.12.2018
die ePost: „Volks-Büro: Fragen & Antworten“
(von info@volks-buero.de an zentrale@volks-buero.de; 92 Empfänger per BCC).
Rückmeldung(en): keine

* Am 06.12.2018
die ePost „Nachbetrachtung zur Gretchenfrage“
(von info@volks-buero.de an zentrale@volks-buero.de; 92 Empfänger per BCC).
Rückmeldung(en): keine
_

*Vorschau VB 2.o – KW 50:*

* Am 10.12..2018
> Entwurf Anfang
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

Bitte studieren Sie die gesamte Seite:
https://deutscher-gerichtshof.de/geschaeftsstelle/
Ganz sicher werden Sie für sich wie für Ihr Volks-Büro
neue Erkenntnisse gewinnen
und neue Handlungsmöglichkeiten entdecken.

Fragen / Anregungen hierzu?
Bitte per ePost an info@volks-buero.de.

Bitte beachten Sie:
*Rückfragen Ihrer Interessenten haben höchste Priorität!*
Jede Rückfrage ist so zügig wie möglich zu beantworten mit Hinweis auf
vb1873.de → BRD-Ade-Paket sowie
volks-buero.de → Dokumente

*Erinnerung*
https://volks-buero.de/zum-ziel.htm
Handbuch Abschnitt 6: Hauptaufgaben – Mittler zu Bildungsangeboten
Dort finden Sie:
http://bundespraesidium.de/Ablage/Beginn-einer-neuen-Epoche-zum-27-Nov-2018.pdf und
http://bundespraesidium.de/Ablage/Wie-funktioniert-der-vb1873-webshop.pdf
Also; wenn Ihnen der Informationsbrief (Handbuch 8.1) nicht gefallen sollte – hier haben Sie eine für sich sprechende Alternative.

*Ausblick*
Da die bisherigen Rückmeldungen quantitativ kaum erwähnenswert sind,
ist davon auszugehen, daß das Handbuch inhaltlich verstanden wurde.
Die Unterstützung der Volks-Büros wird auf die Montags-Information reduziert.

Viel Erfolg &
Mit den besten Wünschen
< Entwurf Ende

Veto / Korrektur zum Entwurf bitte vor
dem 10.12.2018 ins ePostfach schmeißen.


Die Gretchenfrage
_
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

https://de.wikipedia.org/wiki/Gretchenfrage
„Gretchenfrage bezeichnet als Gattungsbegriff eine direkte, an den Kern eines Problems gehende Frage, die die Absichten und die Gesinnung des Gefragten aufdecken soll. Sie ist dem Gefragten meistens unangenehm, da sie ihn zu einem Bekenntnis bewegen soll, das er bisher nicht abgegeben hat…“

Im weiteren Sinne wäre eine solche Frage:
*„Wer hat Euch legitimiert?!“*
Diese Frage ist einem RuStA / Volks-Büro nicht unangenehm.
Denn er hat sofort den rechten Hinweis parat:
*https://deutscher-reichsanzeiger.de/rgbl/*

Zitat:
… „Wer legitimiert die Rechtstaatlichkeit und legitime Handlung?
Gemäß der Deutschen Reichsverfassung http://verfassung-deutschland.de sind die beiden gesetzgebenden Organe “Bundesrath” und “Reichstag” nicht nur für die Überwachung und Einhaltung der staatlichen Ordnung verantwortlich, sondern auch für Gesetze und auch die Herstellung der Handlungsfähigkeit des Deutschen Reiches.
Beide Verfassungsorgane haben die Deutsche Reichsdruckerei sowie alle von uns bisher ausgegebenen Dokumente genehmigt und freigegeben.
Seit 1919 (Revolutionsjahr) gab es auf deutschem Boden zu keiner Zeit gleichzeitig beide Verfassungsorgane (Bundesrath und Reichstag) bis in das Jahr 2009. Natürlich legen wir als souverän denkende und handelnde Deutschen keinen Wert auf Genehmigungen von nichtdeutschen Organisationen wie die UN, EU oder die Alliierten, geschweige denn die BRD-GmbH oder nichtstaatlicher Gebilden. Es darf jedem Deutschen klar sein, daß die Souveränität des Deutschen Reiches nur durch souveräne Entscheidungen, Handlungen und Gesetzen erfolgen kann. Der “Volks-Bundesrath” und der “Volks-Reichstag” haben sich das auch zu Herzen genommen und juristisch korrekt eine hervorragende Situation für das Deutsche Volks geschaffen, die es nun gilt umzusetzen. Sehen Sie hierzu unsere bisher zusätzlich in Kraft gesetzten Gesetze unter: http://deutscher-reichsanzeiger.de und auch die veröffentlichten Reichsgesetze, die zwingend anzuwenden sind, damit wir uns von dieser Fremdverwaltung souverän verabschieden können.“ …

Ergänzend sei auf HBVolks-Büro 6.4 & 7.1 hingewiesen sowie auf
https://volks-buero.de/zum-ziel.htm

Mit den besten Wünschen


Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,
gehören Sie auch zu denjenigen, die ihr Auto brav bezahlt haben und sich logischerweise als dessen Eigentümer fühlen?

Hier nun wird das Geheimnis um das Eigentum etwas gelüftet und es wird Ihnen ein Lösungsweg aufgezeigt:

Schauen Sie bitte folgendes Dokument einmal etwas genauer an:
Europäische Gemeinschaft
Bundesrepublik Deutschland
*Zulassungsbescheinigung Teil II*
(Fahrzeugbrief)
Dort finden Sie in Zeile C.4c die Eintragung:
*„Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen.“*
Dabei steht doch obendrüber Name oder Firmenname, Vorname(n), Anschrift.
Ist da ein Fehler passiert? Nein, denn:

*Falls Sie einen PERSONALAUSWEIS besitzen, gelten Sie als Staatenlos. *
Das bedeutet: Sie haben keinen Anspruch auf staatlichen Schutz, keinen Anspruch auf bürgerliche Rechte, keinen Anspruch auf politische Rechte, keinen Anspruch auf Eigentum. Ihnen werden lediglich Privilegien gewährt. Und dies kann Ihnen jederzeit verwehrt werden.
*Deshalb ist „Besitz“ nicht gleich „Eigentum“. *
Deshalb können von Ihnen jede Menge Gebühren, Steuern, Abgaben verlangt werden.
Deshalb unterliegen Sie jeder Menge Auflagen, Bestimmungen, Einschränkungen.
Deshalb behandelt man Sie wie „Hanswurst“ und deshalb kommen Sie auf keinen „grünen Zweig“.

Deshalb wird Ihnen hier ein Ausweg aufgezeigt:
*vb1873.de → BRD-Ade-Paket*

Deshalb auch Folgendes: Sie können nun nicht mehr sagen, Sie hätten von nichts gewußt.
Und deshalb auch folgender Appell: Leiten Sie diese Nachricht weiter, denn das ist Ihre Pflicht

Mit den besten Wünschen für Sie, Ihre Familie, unsere Heimat
*vb1873.de*

PS:
Wenn eine rechts- und geschäftsfähiger Reichs- und Staatsangehöriger über eine rechts- und geschäfts*un*fähige *Sache* eine Farhzeug erwirbt und dies in einer rechts- und geschäfts*un*fähigen Sachbehörde anmeldet, dann ist auch in diesem Fall das Eigentum nur ein Wunschgefühl, da der Vertrag nichtig ist, denn es mangelte an der rechts- und geschäftsfähigen Person oder einer staatlichen Behörde.

Lösung: Wir brauchen staatliche Institutionen um diesen schweren Mangel zu beheben und wir benötigen einen Staat, der uns die staatlichen Einrichtung anbietet, die unsere bürgerlichen Rechte auch garantieren. Wer denkt, daß die BRD das erledigen wird, sollte sich vornehmen mindestens 200 Jahre alt zu werden, damit er ausreichend Zeit hat seine Meinung zu korrigieren.


Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

Zur Unterstützung Ihrer dritten Aufgabe als Volks-Büro:
wird Ihnen der Informationstext „Wem gehört Ihr Auto?“ zur Verfügung gestellt.
Wie üblich als ePost heute von info@volks-buero.de mit dem
Betreff „Wem gehört Ihr Auto?“.

Bitte beachten Sie:
*Rückfragen Ihrer Interessenten haben höchste Priorität!*
Jede Rückfrage ist so zügig wie möglich zu beantworten mit dem eindeutigen Hinweis auf
vb1873.de → BRD-Ade-Paket sowie
volks-buero.de → Dokumente
mmgz.de/Zeitung/ → Video: „ERHARD LORENZ KLÄRT AUF!“

*Erinnerung *
Ihre erste Aufgabe als Volks-Büro: Machen Sie sich vertraut mit dem Handbuch.
In Ergänzung dient https://volks-buero.de/zum-ziel.htm als „Mit einem Klick zum Ziel“ –
die Klickversion des Handbuchs, ohne langes Suchen, nun frisch aktualisiert.

*Ausblick:*
Die Grundlagen sind gelegt. Das war ein hartes Stück Arbeit.
Nun sollten sich Fragen aus der Praxis ergeben.
Worin konkret brauchen Sie Unterstützung?
o Sind Sie nach der Legitimation gefragt worden?
o Oder wurden Sie als Reichsbürger bezeichnet?
o Brauchen Sie ein Vorlage für die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung Ihres Volks-Büro?
Wo drückt der Schuh / kneift die Hose?

Fragen / Probleme / Vorschläge
bitte per ePost an info@volks-buero.de.

Viel Erfolg &
Mit den besten Wünschen


Koordination Volks-Büro
Dörre, Dagmar
035 058 / 41 284 (16°°-18°°)